Man muss sich täglich das Leben schenken

Wir kennen nicht den ursprünglichen Grund.
Allenfalls das Bild und den scheinbaren Inhalt für uns.
Wie wir leben sollen.
Nicht, warum es uns gibt.

Also lasst uns leben, uns das Leben schenken, jeden Tag Freude!

Phantasiewelt

Zaunhocker - Keramik für den Garten und die Seele

Ich hock am Zaun,
und schau ins Land
herein und hinaus
und bin voll Glück und Liebe,
gefühlt für Dich!

Freude am Erkennen und Lernen

Natürlich gibt es viele Wissensquellen. Aber kennen Sie die folgenden?

Wia Tanzen ist ...

Motorradmeditationen

Ich bin kein Rennfahrer, sondern einer, der in die Welt fährt. Mein liebstes Buch über Motorräder heißt "Zen und die Kunst ein Motorrad zu warten" und wurde 1974 von einem Robert S. Pirsig geschrieben.
Eigentlich ist es ein Philosophiebuch, irgendwie war es ein Anti-Hippi-Buch, irgendwie erscheint es mir aktuell wie ein Anti-Bobo-Buch, aber ist ist nicht gegen diese Lebensformen. Es zeigt nur, dass eine Form ohgne Inhalt nicht tragfähig ist.
Das Buch ist auch ein Roman, der mir so gut gefallen hat, dass ich ihn das erste Mal am Stück durchgelesen habe, ohne Schlafen, gute zwei Tage lang, unansprechbar. Mittlerweile hab ich das Buch schon mehrfach gelesen. Es hat ein paar Längen, einige, wenige, aber ich entdecke immer Neues.

Ich fahre verdammt gern Motorrad.
Ich meditiere mit dem Motorrad. Ich lebe auf dem Motorrad.

Wenn es Euch im Zug einer Ausfahrt in die Nähe des Ybbstales, Ennstales, Gesäuses, Strudengaus, verschlagen sollte, dann meldet Euch, wenn ihr wollt.

Kontakt


Darum liebe ich Mootorräder.
Das ganz irre Ding ist mein erster Selbstbau 1977, aus Puch SG (war damals noch nicht selten) und einer HMW.
Ist ganz gut gefahren. Keinerlei Achselschweiß ...

Achja: Es steht ein neues Video an, aber ich bin noch nicht dazugekommen, es zu schneiden.

Danke an Höfi und alle Fotgrafilmer
Leider sind wir nicht mehr alle hier. Mach s gut, Ewald! (+ 2021 in Sardinien)